Heimatverein Wiedenbrück-Reckenberg e.V.

Halbjahresprogramm des Historischen Gesprächskreises

6. Januar 2017 · Keine Kommentare

Der historische Gesprächskreis des Heimatvereins Wiedenbrück unter der Leitung der 2. Vorsitzenden Sigrid Theen trifft sich regelmäßig um selbstgewählte historische Themen der Stadtgeschichte Wiedenbrücks zu bearbeiten.
Der historische Gesprächskreis steht Mitgliedern und Interessierten offen. Weitere Informationen und aktuelle Projekte können bei Sigrid Theen, Tel. 05242 54293 angefragt werden.
Folgende Termine sind geplant.
Immer Donnerstags, ab 19 Uhr im Wiedenbrücker Schule Museum, Hoetger-Gasse 1, Wiedenbrück

19. Januar
23. Februar
23. März
20. April
18. Mai
22. Juni

→ Keine KommentareTags: Historischer Gesprächskreis

Dreikönigswanderung des Heimatvereins Wiedenbrück

2. Januar 2017 · Keine Kommentare

Zur seiner traditionellen Dreikönigswanderung lädt der Heimatverein Wiedenbrück-Reckenberg alle Interessierten herzlich ein. Am Samstag, 7.Januar, geht es um 14.00 Uhr los: Treffpunkt ist der Wiedenbrücker Konrad-Adenauer-Platz. Wilhelm Sprang führt Neugierige auf einem rund 2-stündigen Rundgang durch die Wiedenbrücker Altstadt. Er nimmt die Stadtbefestigung in Augenschein und den Reckenberg, er führt zum Flüsterbogen an der Ursulakirche – bei den Wiedenbrückern eher als Paterskirche oder Marienkirche bekannt – und zu den wichtigsten Häusern in der Altstadt. Im nun beginnenden Reformationsjahr nimmt er im Besonderen unter die Lupe, welche Einflüsse die Reformation auf die Hausfassaden genommen hat.

Bildquelle: Stadtmodell von Wiedenbrück

Anschließend geht es zum Kaffeetrinken in die Ankervilla. Der Heimatverein bittet um telefonische Voranmeldung bei Margot Piorkowsky, 05242 377646. Mit Ausnahme des Kaffeetrinkens entstehen keine Kosten.

→ Keine KommentareTags: Allgemeines · Tagesfahrten und Reisen

Schnatgang 2016

1. Januar 2017 · Keine Kommentare

Mit Rekordbeteiligung konnte am Mittwoch den 28. Dezember, der traditionelle „Schnatgang“ der Heimatvereine Wiedenbrück-Reckenberg und Rheda durchgeführt werden, dem sich in diesem Jahr auch der Heimatverein Langenberg angeschlossen hatte.

Bildquelle: Martin Brockhinke

Trotz bewölktem Wetters fanden sich rund 60 Heimatfreunde am Treffpunkt, dem Café „Zur Linde“ in Langenberg ein. Begrüßt wurden die Teilnehmer von der stv. Vorsitzenden des Wiedenbrücker Heimatvereins Sigrid Theen und Vorstandsmitglied Martin Wedeking vom HV Rheda. Die Wanderroute war vom Schriftführer des Wiedenbrücker Heimatvereins, Martin Brockhinke, anhand alter Grenzkarten ausgearbeitet worden. Die Führung der Gruppe übernahm der Langenberger Heimatvereinsvorsitzende Leo Meyer.

Der erste Wegeabschnitt führte vom Kirchplatz über die Wellstraße, die Teil einer uralten Heerstraße ist und über die auch der historische „Jakobsweg“ führte. Über die Mastholter Straße wurde die alte „Gemeinheit“ Schlingfeld, die früher eine gemeinschaftlich genutzte Heide- und Weidefläche war, durchquert. Am Landgraben überschritten die Teilnehmer die Grenze zur alten Gemeinde Benteler. Östlich davon wurde ein besonderer Grenzstein besichtigt, der das „Dreiländereck“ zwischen dem ehemals osnabrückischen Amt Reckenberg, dem Fürstbistum Münster und der Grafschaft Rietberg kennzeichnete. Hier berichtete Leo Meyer von jahrhundertelangen Grenzstreitigkeiten um die „Wietfeldsheide“ und den sog. „Peltzkamp“, die erst 1788 beigelegt wurden.

Ohne Grenzdifferenzen setzten auch die Mitglieder der Heimatvereine daraufhin ihre Wanderung Richtung Norden fort. Östlich des uralten Hofes Ostlangenberg wurde die Rietberger Straße erreicht. Da die Stimmung gut und das Wetter stabil war, wurde auf Initiative der Langenberger Heimatfreunde noch ein Abstecher nach Norden über den Eusternberg Richtung Forthbach unternommen. Hier ging es teilweise über Stock und Stein quer über Äcker- und Wiesen zur Flur „In der Schweiz“ in Selhorst. Westlich davon wurde über den Mühlenweg wieder ein altes Stück des Jakobsweges begangen. Von dort führte der Weg über den an dieser Stelle durchaus steilen „langen Berg“ wieder zurück zum Kirchplatz.

Die geplante Wegstrecke von 5 km wurde damit um fast 2 km überschritten. Die Teilnehmer sahen es den Organisatoren nach und genossen die Erkundung eines landschaftlich besonders reizvollen Bereiches der Heimat. Das abschließende gemeinsame Kaffetrinken klang bei harmonischer Stimmung und der Zusage, die jahrhundertealte Tradition der „Schnatgänge“ auch im kommenden Jahr weiterzuführen, aus.

Bilderstrecke:

→ Keine KommentareTags: Tagesfahrten und Reisen

Frohe Weihnachten wünscht der Plattdeutsche Krink

24. Dezember 2016 · Keine Kommentare

Allen Freundinnen und Freunden der plattdeutschen Mundart ein frohes Fest und allen die Lust haben die alte Heimatsprache zu erlernen, hier ein Gruß:

Merken

Merken

→ Keine KommentareTags: Plattdeutscher Krink

Zeitungsbericht der Glocke vom 10.12.2016 – Plattdeutsche Andacht

14. Dezember 2016 · Keine Kommentare

Manchmal kommt das Christkind doch vor dem Fest. Das erfuhren die Mitglieder des Plattdeutschen Krink um Katharina Korsetzke erst kürzlich. Die Redaktion der Tageszeitung Die Glocke besuchte die traditionelle plattdeutschen Andacht in der Paterskirche am 8.12.2016. Der Plattdeutsche Krink veranstaltet gemeinsam mit den Franziskanern des Klosters seit 1995 diese spezielle Vorweihnachtsandacht.
Heraus kam ein sehr schöner Zeitungsartikel über den sich alle Beteiligten sehr gefreut haben.
Und für alle die ihn noch nicht gelesen haben hier als : plattdeutschdownloadpdf

Oder gleich als Zeitungsausschnitt. Herzlichen Dank noch mal an Frau Werneke und Herrn Krämer, die Glocke vom 10.12.2016:

die-glocke-vom-10-12-2016

plattdeutscher-krinkweb

→ Keine KommentareTags: Plattdeutscher Krink

Radtour nach Bad Pyrmont – Mehrtages Fahrradtour 2017

12. Dezember 2016 · 1 Kommentar

Die diesjährige Mehrtagesradtour führt die Heimatfreunde über Detmold und Rinteln nach Bad Pyrmont.

Das erste Tagesziel ist Detmold, die Kulturstadt im Teutoburger Wald. Übernachtet wird im Hotel „Lippischer Hof“ www.lippischer-hof-detmold.de

Am nächsten Tag geht es weiter nach Rinteln an der Weser mit Übernachtung im Hotel „Stadt Kassel“ www.hotel-stadtkassel.de

Die letzte Strecke führt an der Weser entlang bis nach Bad Pyrmont mit historischem Kurpark und Schloss. Im „Parkhotel Pyrmont“ www.parkhotel-pyrmont.de wird Quartier bezogen.

Am Sonntag findet die Tour ihren Abschluss am Schiedersee.
Die teilweise etwas anspruchsvolleren Tagesstrecken sind bis zu 60 km lang. Für die Rückfahrt steht ein Bus einschl. Fahrradanhänger zur Verfügung. Das genaue Programm wird im Juli 2017 bekanntgegeben.

Die Kosten für die Übernachtungen mit Frühstück und Busrückfahrt einschließlich Fahrradtransport betragen pro Person im DZ 210 Euro und im EZ 265 Euro.

Auskünfte und Anmeldungen bei
Hans-Josef Alke, Tel. 05242/56745
E-Mail h.j.alke@gmx.de

Und hier noch eine kleine filmische Einstimmung auf das Ziel:

holtkamp_busreisen_link_09

→ 1 KommentarTags: Tagesfahrten und Reisen

Traditioneller Schnatgang am 28.12.2016

9. Dezember 2016 · Keine Kommentare

Der diesjährige traditionelle „Schnatgang“ der Heimatvereine Rheda und Wiedenbrück-Reckenberg führt am Mittwoch den 28. Dezember nach Ostlangenberg an die ehemalige Grenze zwischen dem Amt Reckenberg, dem Fürstbistum Münster und der Grafschaft Rietberg.

Bildquelle: HV Wiedenbrück, Reinholdkarte 1774 Detail

Start ist um 13.30 Uhr am Café „Zur Linde“, Kirchplatz 8 in Langenberg. Dort ist anschließend auch ein gemeinsames Kaffeetrinken geplant. Die Wanderstrecke beträgt ca. 5 km, wofür etwa 2 Stunden eingeplant sind.

Wegen der Baustelle auf der Hauptstraße in Langenberg, wird von Wiedenbrück aus eine Anfahrt über die Mühlenstraße in Selhorst empfohlen.
Mitglieder der Heimatvereine und Gäste sind wie immer herzlich zum Mitgehen eingeladen.
Es ist keine Anmeldung erforderlich.

→ Keine KommentareTags: Allgemeines

Neues Kreisheimatjahrbuch erschienen

6. Dezember 2016 · Keine Kommentare

Das neue Heimat-Jahrbuch für den Kreis Gütersloh 2017 ist erschienen. Die neue Ausgabe präsentiert sich mit dem bewährten Mix aus Geschichte, Wirtschaft, Natur, Freizeit, Bildung, Kirche und Kultur. Das Jahrbuch wird vom Kreis Gütersloh in Zusammenarbeit mit dem Kreisheimatverein Gütersloh herausgegeben und erscheint mit einer Auflage von 3.500 Exemplaren im Flöttmann Verlag. Der reich bebilderte Jahresband enthält auf 192 Seiten 28 Einzelbeiträge zu allen Kommunen des Kreises.

HJB_Titel_2017_lay.indd

Das besondere Augenmerk des Heimat-Jahrbuches liegt in dieser Ausgabe auf der Nachkriegszeit. Die Beiträge zeigen, wie die Gütersloher im Hungerwinter 1946/47 am Mangel litten und wie sie die drückende Wohnungsnot in den folgenden Jahren erfolgreich überwanden. Sie erklären aber genauso, warum es in Kaunitz ein Lager für Displaced Persons gab.

Das Heimat-Jahrbuch 2017 würdigt zudem zwei bedeutende Jubiläen. Vor 150 Jahren wurde der Bildhauer Peter Pöppelmann in Harsewinkel geboren. In seiner Wahlheimat Dresden feierte er Anfang des 20. Jahrhunderts große künstlerische Erfolge. Ebenfalls vor 150 Jahren wurde der Männergesangsverein „Liedertafel“ 1865 Werther gegründet, der bis heute aktiver Bestandteil des Kulturlebens von Werther ist.

Mit einem hochaktuellen Thema befasst sich ein weiterer Beitrag. Er zeigt, wie zwei Theaterprojekte die spielerische Eingliederung von Flüchtlingen probieren. Und zwei Autoren wagen sogar einen Blick in die Zukunft. Sie stellen die aktuelle und zukünftige demografische Entwicklung des Kreises Gütersloh dar und erläutern die Konsequenzen zum Beispiel für die Schulentwicklungs- und Pflegeplanung.

kreisheimatjahrbuch-2017
Hier die Herausgeber und Autoren bei der Buchvorstellung
Das Buch ist im Wiedenbrücker Schule Museum beim Heimatverein Wiedenbrück, im örtlichen Buchhandel oder über den Flöttmann Verlag zum Preis von 12 Euro erhältlich.

→ Keine KommentareTags: Allgemeines

Herzliche Einladung zur vorweihnachtlichen plattdeutschen Andacht

21. November 2016 · Keine Kommentare

Das Highlight im Terminkalender des plattdeutschen Krink ist bekanntgegeben:
andacht-plattdeutsch

Am Donnerstag, den 8.12.2016 um 15:30 Uhr startet die traditionelle vorweihnachtliche Andacht des plattdeutschen Krink in der Paterskirche. (Marienkirche) Mit dabei Diakon Arnold Stuckstätte, als Repräsentant der gastgebenden Franziskaner Br. Marcio. Musikalisch begleiten Luzie Igelhorst, Trompete und Josef Höber an der Orgel.

Alle Freunde und Freundinnen der heimischen Mundart sind herzlich eingeladen. Und auch alle die es werden wollen. Eintritt frei, eine Spende für das Kloster ist willkommen.

plattdeutscher-krinkweb

→ Keine KommentareTags: Plattdeutscher Krink

Nachlese des Kreisheimattages in Langenberg – Fotostrecken

20. November 2016 · Keine Kommentare

Der Heimatfreund Rolf Szymanski vom Heimatverein Oesterweghat den letzten Kreisheimattag am 8. Oktober in Langenberg fotografisch dokumentiert. Vielen Dank an Rolf Szymanski vom Heimatverein Oesterweg für die Bereitstellung! Die Bilder finden Sie unter
https://photos.google.com/share AF1QipP9Q21JBO7TbVz3eq85Pi2q6cgn7royhaW619vNra
4fOtLcRduFjUqBs5nBl8dBSQ?key=eFhsYmFzeG5CZkd0dHMtbzZRcHp2QW51QnJYbzlR

Bereits am 9.10.2016 veröffentlichte Die Glocke online den Bericht von Gerd Daub-Dieckhoff über den Kreisheimattag auf der Langenberger Lokalseite: http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/langenberg/Exklave-begruesst-Kreisdelegierte-c3a19900-057a-40d7-9712-3d4ef8d361c3-ds
Der Artikel erschien in der gedruckten Ausgabe am 10.10.2016. Am Folgetag 11.10.2016 erschien ein Artikel auch auf der Kreis Gütersloh-Seite der Glocke.

Zusammenstellung vom Kreisheimatverein Martin Wedeking und Dr. Rolf Westheider

→ Keine KommentareTags: Allgemeines