Heimatverein Wiedenbrück-Reckenberg e.V. Startseite

Dreikönigswanderung – Das Gute liegt so nahe

Januar 15th, 2017 · Keine Kommentare

Gut eine Woche nach dem, weit außerhalb durchgeführtem Schnatgang, führte die diesjährige „Dreikönigswanderung“ des Heimatvereins die Teilnehmer wieder ins heimische Wiedenbrück. Stadtführer Wilhelm Sprang hatte diesmal eine „Stadtwanderung“ konzipiert und führte die Teilnehmer zu vielen interessanten Punkten der Stadt, die selbst „Insidern“ bisher wenig bekannt waren.


Bildquelle: Dreikönigswanderer vor dem Ratskeller

Am Samstag, den 7. Januar fanden sich auf dem Konrad-Adenauer-Platz, trotz kalter Witterung und ersten Schneefalls, rund 30 interessierte Heimatfreunde ein. Erste Station war die Besichtigung der Kanonenkugel aus dem 30-jährigen Krieg an der Aegidiuskirche.
Nach einer Innenbesichtigung des historischen Rathauses, erläuterte Wilhelm Sprang an der Front des „Ratskellers“ interessante Details der Fassadengestaltung aus der Reformationszeit. Die Teilnehmer zeigten sich fasziniert von Sprüchen und antiklerikalen Darstellungen, die vielen so bisher noch nicht aufgefallen waren.
Am sog. „Zwinger“ am Mühlenwall erfuhren die Teilnehmer, daß der „echte“ Wiedenbrücker „Pulverturm“ nicht hier, sondern ganz woanders, nämlich am Ostenwall stand.

Auf dem Reckenberg berichtete Wilhelm Sprang über die zur Zeit laufenden Planungen für einen öffentlichen Park in diesem Bereich. Der Heimatverein hatte sich hier gegenüber der Verwaltung stark für eine Berücksichtigung der historischen Wegeführung engagiert, nachdem die ursprüngliche Planung erstaunlicherweise keinerlei historischen Bezug erkennen ließ.

Die besondere stadtgeschichtliche Bedeutung dieses Bereiches wurde kürzlich durch die Entdeckung uralter Mauerreste bestätigt, die am Ende der zentralen Wegeachse des ehemaligen Barockgartens von 1726 lagen. Sie waren wohl schon vor hunderten Jahren Bestandteil einer „Aussichtsplattform“ oder eines Pavillions am Rande des Teiches „die Tiefe“. Die Mauer und das ganze Ensemble wurde ausgiebig in Augenschein genommen und bestätigte wieder einmal die Auffassung vieler Teilnehmer, daß es auch in Wiedenbrück immer noch viel Neues zu entdecken gibt.

Tags: Allgemeines

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Bislang gibt es keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.