Heimatverein Wiedenbrück-Reckenberg e.V.

Generalversammlung des Heimatvereins am Samstag, den 17.3.2018

20. Februar 2018 · Keine Kommentare

Einladung zu Generalversammlung 2018
Samstag, 17. März 2018, 15.30 Uhr, Gaststätte Kleine-Aschoff, St. Vit
Tagesordnung:
1.) Begrüßung (Sigrid Theen)
2.) Totengedenken
3.) Grußadresse (stv. Bürgermeister)
[Beginn des Kaffeetrinkens]
4.) Verlesung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2017 (M. Brockhinke)
5.) Geschäfts- und Kassenbericht für das Jahr 2017 (H. Schauer)
a) Bericht der Kassenprüfer (M. Gerold, H. Hemsel)
b) Entlastung des Vorstandes
6.) Berichte der Arbeitskreise, Rückblick auf die Veranstaltungen im Jahr 2017 (S. Theen)
7.) Bericht der Museumsleitung (C. Hoffmann), Einladung zu Mitarbeit im Museumsdienst
(A. Bergmann)
8.) Ergebnisse der Mitgliederbefragung zur Entwicklung des Heimatvereins
(A. Bergmann/A. Kirschner)
9.) Vortrag zur Baugeschichte des Reckenberges (W. Sprang)
10.) „Stumme Schützen in bewegten Bildern“ – Trailer zur Vorführung im September.
Historische Filmaufnahmen von Schützenfesten aus den Jahren 1935 und 1950 aus
dem Archiv Andreas Kirschner.
11.) Veranstaltungshinweise (S. Theen)
12.) Verschiedenes

→ Keine KommentareTags: Allgemeines

Veranstaltung für Aufsichten und Interessierte

7. Februar 2018 · Keine Kommentare

An alle Damen und Herren, die im Wiedenbrücker Schule Museum Aufsicht führen und alle Interessierten, die sich über die ehrenamtliche Tätigkeit für das Wiedenbrücker Schule Museum informieren wollen, oder die Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit im Rahmen des Museums haben.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Interessierte,

erstmal möchten wir Ihnen für Ihr jahrelanges Engagement danken. Durch Ihre freiwillige Tätigkeit ist es uns gelungen wieder mehr Besucher in unser schönes Museum zu bekommen.
Vielen Dank dafür!

Gerne möchten wir mit Ihnen gemeinsam am Samstag, den 3.3.2018 um 11 Uhr eine Informationsveranstaltung zu den Themen Kasse, Sicherheit im Museum und Aufzugbedienung abhalten.
Auch wird die neue kommende Ausstellung „Otmar Alt – Die Idee des Zauberers“ vorgestellt.

Die Museumsleiterin Christiane Hoffmann und einige Damen und Herren des Heimatvereinsvorstandes werden dabei sein.

Es wäre schön, wenn Sie es einrichten können zu kommen. Die Dauer ist auf 1 Stunde angesetzt.

Herzlichen Dank und wir sehen uns im Museum am Samstag, den 3.3.2018 um 11 Uhr.

Gez.
Christiane Hoffmann Der Vorstand
Museumsleitung Heimatverein Wiedenbrück

→ Keine KommentareTags: Allgemeines · Wiedenbrücker Schule

Termin außerhalb – Ansichten von Rheda

6. Februar 2018 · 1 Kommentar

Die Heimatfreunde Rheda treffen sich am Dienstag, den 6. Februar 2018 im Kolpingraum des Pfarrheims St. Clemens an der Wilhelmstraße 19 ab 19 Uhr. Dort hält Jochen Sänger einen Vortrag über alte Rhedaer Ansichten. Dieser Bildervortrag findet gemeinsam mit der Kolpingsfamilie Rheda statt.

Der Vortrag beginnt um 19.00 Uhr.

Einen ähnlichen Vortrag mit Ansichten aus Wiedenbrück hält Jochen Sänger am Dienstag, 27.2.2018 ab 19.30 Uhr im Museum.

Darüber hinaus veranstalten die Heimatfreunde Rheda einen Vortrag: „80 Jahre Autobahn in Rheda/Wiedenbrück“ am 23. Februar ein Vortrag um 18.30 Uhr im Domhof. Herbert Tieskötter berichtet über die Unfallhilfssstelle des DRK am Autobahnkreuz Rheda-Wiedenbrück: Vom Zelt-Provisorium bis zum festen Gebäude.

Der Eintritt ist natürlich bei allen Veranstaltungen wieder frei.

→ 1 KommentarTags: Allgemeines

Benefizkonzert erspielt tolle Spendensumme für die Arbeit des Heimatvereins

26. Januar 2018 · Keine Kommentare

Wohl selten hat das mitswingen und zuhören bei toller Big Band Musik, soviel Spaß gemacht. Nicht nur das „Ohne Musik das Leben stumm wäre“, wie Gastgeber Kreissparkassendirektor Werner Twent bei seiner Eröffnung des Benefizkonzerts des Luftwaffenmusikkorps aus Münster anmerkte, nein der Erlös des Konzertes wurde an die beiden Heimatvereine der Stadt weitergereicht.

Bild: Kreissparkasse Wiedenbrück, Volles Haus mit über 500 Zuhörern im Reethaus

Und das bedeutete für die beiden Vertreter unseres Heimatvereins Sigrid Theen und Horst Schauer, die Entgegennahme eines stattlichen Schecks in Höhe von 2.500 Euro für die Vereinsarbeit.

Ein herzliches Dankeschön für diese großzügige Spende gilt den Musikern um den Obertsleutnant Christian Weiper des Luftwaffenmusikkorps Münster und der Kreissparkasse Wiedenbrück.

Hier noch ein Foto der Spendenübergabe:

Bild: Ein herzliches Dankeschön v.l.n.r: Oberstleutnant Christian Weiper (Band Leader), Dr. Georg Robra (Geschäftsführer der Flora Westfalica), Horst Schauer und Sigrid Theen (Heimatverein Wiedenbrück), Sparkassendirektor Werner Twent (Kreissparkasse Wiedenbrück), Prof. Dr. Ernst Albien (Heimatverein Rheda) und Klaus Dirks (Verwaltungsratsvorsitzender der Kreissparkasse), Kreissparkasse

 

→ Keine KommentareTags: Allgemeines

Museumsausstellung „Luthers Leben in Playmobil“ eine Woche verlängert.

20. Januar 2018 · Keine Kommentare

Die aktuell laufende Sonderausstellung „Luthers Leben in Playmobil“ wird eine Woche verlängert. Der neue letzte Öffnungstag ist der Sonntag, 11.2.2018. Führungen sind auch in der Zusatzwoche möglich.
Die Führung durch die Ausstellung, die am 4.2.2018 um 15 Uhr mit der Museumsleiterin Christiane Hoffmann angekündigt ist, findet als öffentliche Führung statt.

→ Keine KommentareTags: Wiedenbrücker Schule

Stadtmuseum Gütersloh lädt zum Besuch der neugestalteten Dauerausstellung

19. Januar 2018 · Keine Kommentare

Passender könnte der Startschuss nicht sein. Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, wird am Samstag, den 27. Januar 2018, um 15 Uhr die neu konzipierten Dauerausstellung im Bereich Geschichte des Nationalsozialismus eröffnet.
Dieser wichtige Teil wird durch den Gütersloher Bürgermeister Henning Schulz mit einem Grußwort seitens der Stadt eröffnet. Daran anschließend wird es eine Gesprächsrunde mit Pädagogen und Schülern aus Gütersloh geben, in der der Bedeutung des Teils Geschichte für die junge Generation nachgegangen wird wie unsere Gesellschaft damit künftig umgehen soll und kann.

→ Keine KommentareTags: Allgemeines

Januar – Vortragsreihe zu verschiedenen Aspekten der Reformation

17. Januar 2018 · Keine Kommentare

Das neue Jahr startet sehr lebendig im Museum. Wir haben noch bis zum 4.2.2018 die Ausstellung „Luthers Leben in Playmobil“ zu Gast. Und dann wird morgen die renommierte Historikerin Dr. Vera Lüpkes, Direktorin des Weserrenaissance Museums Schloss Brake zu ihrem Fund einer Kopie eines Ablassbriefes von 1508 in der Nationalbibliothek von Madrid referieren. In dem Ablassbrief wird auch Martin Luther als Empfänger genannt. Und das ist doch ganz schön spannend.

Bild: Dr. Vera Lüpkes, Direktorin des Weserrenaissance Museums Schloss Brake

Schließlich wird Martin Luther als entschiedenster Gegner des Ablasshandels in der Geschichte eingeordnet. Dass er aber selber am 18. April 1508 – neun Jahre vor seinem berühmten Thesenanschlag – einen Ablassbrief erwarb, ist dabei in Vergessenheit geraten. Luthers Ablassbrief ist in einer Abschrift von 1631 erhalten. Sie liegt heute zusammen mit anderen kirchenhistorisch bedeutenden Schriften in Buchform gebunden in der Nationalbibliothek Madrid.

Wie es zu dem Ablassbrief kam, was dahinter steht und warum Vera Lüpkes diese Abschrift finden konnte, referiert die bekannte Historikerin im Rahmen der Ausstellung „Luthers Leben in Playmobil“.
Als Ausstellungstipp sei noch auf die laufende Ausstellung „Machs Maul auf“ in Schloss Brake verwiesen.

Und dann gibt es noch zwei weitere Termine:

Einmal am Mittwoch, den 24.1.2018 um 19 Uhr. Dann referiert die Museumsleiterin Christiane Hoffmann über einen Aspekt der Konfessionalisierung. Es wird der Rhedaer Graf Arnold IV. Zu Bentheim-Tecklenburg und seine bedeutenden Innovationen in politisch-reformatorischer und bildungspolitischer Hinsicht beleuchtet.

Der letzte Termin der Reihe findet am Donnerstag, den 1.2.2018 um 19.30 Uhr statt. Dort referiert unsere stellvertretende Vorsitzende des Heimatvereins Wiedenbrück Sigrid Theen über Facetten und Abläufe der Reformation in Wiedenbrück.

Bei allen Terminen ist der Eintritt frei, es wird um eine Spende für die Arbeit des Museums gebeten.

Dauer ca. je 1 Stunde

→ Keine KommentareTags: Wiedenbrücker Schule

Dreikönigswanderung des Heimatvereins Reckenberg

9. Januar 2018 · Keine Kommentare

Am 6. Januar 2018 veranstaltete der Heimatverein Wiedenbrück-Reckenberg wieder seine traditionelle Dreikönigswanderung. Die Veranstaltung fand diesmal als „Stadtwanderung“ im historischen Ortskern von Wiedenbrück statt. Unter der Leitung von Dr. Wilhelm Sprang versammelten sich ca. 20 Heimatfreunde auf dem neugestalteten Konrad-Adenauer Platz. Der Weg führte vom Turm der Aegidius-Kirche zum „Zwinger“ am Mühlenwall, dann zum Standort der ehemaligen Mühle am Langenbrücker Tor und weiter bis zu einem reichverzierten Haus am Neupförtner Wall, wo Dr. Sprang die Baustilmerkmale der Renaissance erläuterte.

Besondere Aufmerksamkeit wurde in diesem Jahr den laufenden Bauarbeiten am neugeschaffenen Park hinter dem Reckenberg gewidmet: Der Heimatverein hatte sich hier seit Langem für eine Rekonstruktion von Elementen des historischen Barockgartens eingesetzt, die nun umgesetzt werden. Die Teilnehmer zeigten sich erfreut, daß kürzlich auch archäologische Funde gemacht wurden, die neue Erkenntnisse über die bewegte Geschichte um Wiedenbrücks ehemalige Burg erwarten lassen.

Weiter ging es zur „Paterskirche“, wo u.a. der Renaissance-Altar des Rentmeisters Heinrich Schulze erklärt wurde. Die interessante Tour klang bei einem gemeinsamen Kaffeetrinken in einem der ältesten erhaltenen Gebäude von Wiedenbrück, der heutigen „Anker-Villa“, aus.

Bild: Einige Teilnehmer der diesjährigen Dreikönigswanderung vor dem historischen Amtshaus auf dem Reckenberg

→ Keine KommentareTags: Tagesfahrten und Reisen

Pressemitteilung des Kreises Gütersloh zum Baubeginn am Reckenberg

29. Dezember 2017 · Keine Kommentare

Die Bauarbeiten am Reckenberg in Rheda-Wiedenbrück sind gestartet. Das Ziel der Baumaßnahmen ist es, die große Grünfläche in der Nähe des Kreishauses als Parkanlage für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dies geht auf einen Beschluss des Kreistages aus dem November 2015 zurück, der auf Antrag der CDU-Fraktion gefasst wurde. Die Fläche befindet sich in Kreisbesitz.
„Wir wollen die schöne Fläche hier mit Blick auf den Teich den Bürgern zugänglich machen“, betont Uwe Supplie, Architekt in der Abteilung Gebäudewirtschaft des Kreises Gütersloh. Den Fußwegen auf der Rückseite des alten Herrenhauses sollen später Sitzbänke folgen. Auch eine Beleuchtung des Parks ist geplant. Für Fußgänger, die von der Ostseite der Stadt in Richtung Innenstadt gehen sind die öffentlich begehbaren Wege durch den Park eine Abkürzung. Im Park wird es sowohl Kieswege (wassergebundenen Decke) geben, als auch gepflasterte Strecken. Zudem sollen Schrittplatten auf der Rückseite des Herrenhauses auf den historischen Garten hinweisen.

Die Baustelle hat zudem eine Besonderheit: Das gesamte Gelände ist ein Bodendenkmal. Bevor der Bagger graben kann, müssen zunächst bei der Unteren Denkmalbehörde, als auch beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe Genehmigungen eingeholt werden. Während der Baumaßnahmen muss zudem stets ein Archäologe zugegen sein. „Unterhalb der neuangelegten Wege befindet sich die historische Gartenanlage des Herrenhauses. Es ist durchaus möglich, dass wir im Zuge der Bauarbeiten Relikte finden werden. Dann sind wir schon vor Ort und können diese dann zeitnah dokumentieren, damit direkt weiter gearbeitet werden kann“, erklärt der vom Kreis beauftragte Archäologe Dr. Eberhardt Kettlitz. Funde werden durch den Archäologen hierbei nicht geborgen, sondern lediglich dokumentiert. Nur im Falle von größeren Funden, wie etwa eines Mauerwerks, würden die neu angelegten Wege dann um dieses herumgebaut werden. „Das gibt uns einfach mehr Flexibilität. Wenn wir etwas finden sollten gibt es keinen großen Baustopp. Das hilft uns den Zeitplan einzuhalten“, erklärt Supplie. „Wir hatten jetzt einige sehr nasse Tage, so dass es hier eine Woche Stillstand gab. Aber im Sommer wäre es aufgrund des vielen Regens auch nicht schneller gegangen“, sagt der Architekt zu den äußeren Umständen.

→ Keine KommentareTags: Allgemeines

Veranstaltungshinwei:s Benefizkonzert des Luftwaffenmusikkorps

26. Dezember 2017 · 2 Kommentare

Das Luftwaffenmusikkorps aus Münster gastiert wieder in Rheda-Wiedenbrück. Es bringt seine bunte Mischung bekannter Melodien, Märsche und anderer anspruchsvoller Kompositionen mit. Wer einmal dabei war, weiß dass es sich bei dem Konzert um ein musikalisches Highlight handelt. Die Musiker aus dem Münsterland sind eben Profis mit viel Spielfreude und ganz viel Swing im Blut. Also nicht verpassen. Und da es sich um ein Benefizkonzert handelt, wird der eingespielte Erlös traditionell für Institutionen in der Stadt gespendet. Und zu unserer großen Freude, wird diesmal die Arbeit beider Heimatvereine, Rheda und von uns Reckenberg-Ems mit der Spende ausgezeichnet.Also dieses Jahr unbedingt hingehen, da es für uns und unsere Arbeit ist: Und wann gehts los: am Dienstag, den 16. Januar 2018 um 20.00 Uhr im Reethus.
Herzlichen Dank schon jetzt auch von unserer Seite an die Musiker, Zuhörer und alle Interessierten. Vielen Dank!

 

 

Bild: Bundeswehr, Luftwaffenmusikkorps 3 aus Münster im Reethus, Kreissparkasse Wiedenbrück

→ 2 KommentareTags: Allgemeines