Heimatverein Wiedenbrück-Reckenberg e.V.

Einladung zum Vortrag über den Künstler Hans Schmitz-Wiedenbrück

16. November 2017 · Keine Kommentare

Am kommenden Montag, den 20.11.2017 ab 18.30 Uhr lädt die Stadt Rheda-Wiedenbrück zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung ins Wiedenbrücker Schule Museum.

Der Privatdozent und kunsthistorische Experte Dr. Christian Fuhrmeister vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte (ZiK), München wird über die Kunst im Nationalsozialismus sprechen und einen besonderen Fokus auf Hans Schmitz-Wiedenbrück und die Einordnung seiner Werke legen.

Im Anschluss wird über den Umgang mit Kunst aus der NS-Zeit diskutiert. Auch die Gäste sind eingeladen, sich in die Diskussion einzubringen. Dr. Rüdiger Krüger, Direktor der Volkshochschule Reckenberg-Ems, wird den Abend moderieren.

Alle Interessierten sind herzlich Willkommen.

Bitte auf die Parksituation acht geben. Und den Gästen auf die Parkplätze Am Neuen Werk, Büschers Platz und An der Reitbahn hinweisen.

→ Keine KommentareTags: Wiedenbrücker Schule

Informationen des Kreisheimatvereins Gütersloh

14. November 2017 · Keine Kommentare

1. Kreisheimattage

Leider gab es keine Einladung für einen Kreisheimattag im zweiten Halbjahr 2017 und auch eine zunächst angedachte Ersatzlösung konnte nicht realisiert werden. Daher müssen wir im Oktober auf eine Zusammenkunft verzichten.

Für die beiden Kreisheimattage im kommenden Jahr 2018 benötigen wir ebenfalls noch Einladungen. Wenn Sie es sich vorstellen können, einen Kreisheimattag auszurichten, geben Sie dem Vorstand des Kreisheimatvereins bitten Bescheid. In der Regel hat der ausrichtende Heimatverein dabei bisher die Kosten für Bewirtung und Programm alleine bestritten. Dies ist allerdings nicht die Voraussetzung für die Ausrichtung eines Kreisheimattages. Der Vorstand des Kreisheimatvereins ist sich darin einig, dass eine finanzielle Beteiligung der Teilnehmer, z.B. für Kaffee und Kuchen, durchaus möglich sei, wenn die Finanzlage des jeweiligen Heimatvereins dies nicht unbedingt hergeben sollte.

2. Heimat-Jahrbuch Kreis Gütersloh

Das neue Heimat-Jahrbuch Kreis Gütersloh erscheint in Kürze wieder. Diese Publikation sollte ein Muss im heimischen Bücherregal sein und eignet sich darüber hinaus selbstverständlich auch als gutes Geschenk auch über Weihnachten hinaus. Wie immer gibt es Sonderkonditionen beim Buchkauf, wenn größere Stückzahlen etwa über den Heimatverein oder über die Autoren bezogen werden. Folgende Staffelung ist vorgesehen:

Ab
10 Exemplaren je 9,63 €

Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer.

3. Böckstiegel-Kalender

Für das Jahr 2018 ist ein Kunstkalender mit Werken von Peter August Böckstiegel erschienen. Einige Eindrücke dieses Werkes können Sie im Anhang sehen. Er wird im Böckstiegel-Haus zum Preis von 14,50 € verkauft, kann aber in entsprechender Stückzahl auch mit Mengenrabatt abgegeben werden. Wenden Sie sich dazu am besten an das Böckstiegel-Haus.

Wenn Sie sich für die Baustelle des werdenden Böckstiegel-Museums interessieren, können Sie sich diese in Form eines virtuellen Rundgangs im Internet anschauen: http://museumpab.s360.cloud.

4. heimatkundliche Publikationen

Auch der Verlag für Regionalgeschichte hat einige neue Veröffentlichungen zu heimatkundlichen Themen herausgebracht, auf die wir gerne hinweisen:

Carl Philipp Tenge-Rietberg (Hg.): 400 Jahre Schloss Holte. Aus der Geschichte der ehemaligen Grafschaft Rietberg. Mehr unter http://www.regionalgeschichte.de/aktuelles/aktuelles-2.php und https://www.buchhandel.de/buch/Schloss-Holte-9783739510262.
Johannes W. Glaw: Vieler Herren Länder. Historische Grenzsteine im Kreis Gütersloh. Mehr unter http://www.regionalgeschichte.de/ueber-uns/img/1114_u.pdf und http://www.regionalgeschichte.de/ueber-uns/img/1114_i.pdf.
Gisbert Strotdrees: Im Anfang war die Woort. Flurname in Westfalen. Mehr unter http://www.regionalgeschichte.de/ueber-uns/img/1116_i.pdf

→ Keine KommentareTags: Allgemeines

Programm des Volkstrauertages – Gedenkstunden

13. November 2017 · Keine Kommentare

Am Sonntag, 19. November, dem Volkstrauertag, gedenken die Bürgerinnen und Bürger in allen Stadtteilen der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Gedenkstunden mit Kranzniederlegungen organisieren Stadt, Löschzüge und Vereine in Batenhorst, Lintel, Rheda und Wiedenbrück.

Der Löschzug Batenhorst organisiert die Feierstunde vor dem Ehrenmal an der Herz-Jesu-Kirche um 10.15 Uhr. Nach der Gedenkrede des stellvertretenden Bürgermeisters Norbert Flaskamp folgt die Kranzniederlegung. Der MGV Geselligkeit Batenhorst umrahmt die Veranstaltung musikalisch.

Im Ortsteil Lintel organisiert der Löschzug Lintel die Gedenkveranstaltung vor dem Ehrenmal an der St.-Antonius-Kapelle. Bürgermeister Theo Mettenborg hält die Gedenkrede. Die Veranstaltung beginnt nach der 10-Uhr-Messe mit der Kranzniederlegung gegen 10.45 Uhr. Es folgt ein Empfang im Gerätehaus der Feuerwehr.

Zur Feierstunde in Rheda lädt der Heimatverein Rheda ein. Sie findet um 11.15 Uhr statt. Alle Bürgerinnen und Bürger, die teilnehmen möchten, treffen sich aus diesem Anlass am Steinweg. Von dort wird der Weg zum Mahnmal im Fichtenbusch zu Fuß zurückgelegt. Hier erinnert Pfarrer Thomas Hengstebeck an die Toten. Beteiligt sind der Spielmannszug Rheda, die St. Viter Blasmusik und der Männergesangverein von 1872 Rheda mit dem ehemaligen Männerchor Cäcilia.

Bei der Gedenkfeier in Wiedenbrück gibt es eine Änderung des üblichen Ablaufs: Wegen der Baustelle wird der Gedenkakt um 10 Uhr vom Kirchplatz in die Aegidius-Kirche verlegt. Hier wird auch der Kranz niedergelegt. Der Löschzug Wiedenbrück organisiert die Veranstaltung. Der CVJM-Posaunenchor Rheda-Wiedenbrück sowie die Liedertafel Eintracht und der MGV Hoffnung gestalten den musikalischen Rahmen. Die Gedenkrede hält Pastor Marco Beuermann. Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung wird das Hochamt in der St.-Aegidius-Kirche gefeiert. Die Evangelische Versöhnungs-Kirchengemeinde gestaltet ihren Gottesdienst um 11 Uhr in der Kreuzkirche.

Die Veranstalter bitten die Rheda-Wiedenbrücker, zahlreich an den Veranstaltungen teilzunehmen und so das Andenken an die Toten zu bewahren.

→ Keine KommentareTags: Allgemeines

Radtour für das Jahr 2018 – Radtour von der Ems zum Rhein

4. November 2017 · Keine Kommentare

Die diesjährige Mehrtagesradtour führt die Heimatfreunde durch das Ruhrgebiet bis zum Rhein. Termin ist von Montag, 9. Juli bis Donnerstag, 12. Juli 2018 – Anmeldungen werden ab jetzt entgegen genommen:

Das erste Tagesziel ist Hamm. Übernachtet wird im Hotel „Alte Mark“ www. alte-mark.de, Tagesstrecke ca. 62 km

Am nächsten Tag geht es weiter an den Kanälen entlang nach Recklinghausen mit Übernachtung im Hotel „Bergedick“ www.hotel-bergedick.de, Tagesstrecke ca. 55 km

Die letzte Strecke führt zum Gasometer Oberhausen mit Besichtigung der Ausstellung „Der Berg ruft“ bis nach Duisburg. Im Hotel „Rheingarten“ www.hotelrheingarten.com wird Quartier bezogen. Tagesstrecke ca. 52 km.

Am Donnerstag ist eine Hafenrundfahrt im größten Binnenhafen Europas geplant. Für die Rückfahrt steht ein Bus einschl. Fahrradanhänger zur Verfügung. Das genaue Programm wird im Juni 2018 bekanntgegeben.

Die Kosten für die Übernachtungen mit Frühstück, Eintritt Gasometer, Hafenrundfahrt und Busrückfahrt einschließlich Fahrradtransport betragen pro Person im DZ 220 Euro und im EZ 290 Euro.

Auskünfte und Anmeldungen bei
Hans-Josef Alke, Tel. 05242/56745
E-Mail h.j.alke@gmx.de

→ Keine KommentareTags: Tagesfahrten und Reisen

Kommende Ausstellung im Museum – Luthers Leben in Playmobil

26. Oktober 2017 · Keine Kommentare

Um auch junge Menschen anzusprechen wird in der Weihnachtszeit eine Spielzeugausstellung im Wiedenbrücker Schule Museum zu sehen sein.
Im ganzen Haus verteilt, werden 7 Szenen aus dem Leben Luthers, als Playmobilmodelle zu sehen sein.
Start der Ausstellung ist der 30.11.2017 um 19 Uhr mit der Eröffnung der Ausstellung.

Die Laufzeit der Ausstellung ist vom 30.11. bis zum 4.2.2018
Immer während der Öffnungszeiten des Museums und nach Vereinbarung.

Weitere Infos unter: www.wiedenbruecker-schule.de

→ Keine KommentareTags: Wiedenbrücker Schule

Plattdeutscher Krink im Oktober

11. Oktober 2017 · Keine Kommentare

Alle Freundinnen und Freunde des Plattdeutschen Krink sind zur kommenden Sitzung am Donnerstag, den 26.10.2017 ins Cafe Westhoff an der Birnstraße eingeladen. Bitte Alle kommen, da es viel zu besprechen gibt:

→ Keine KommentareTags: Plattdeutscher Krink

Historischer Gesprächskreis mit Gast aus Verl

10. Oktober 2017 · Keine Kommentare

Am Donnerstag, den 26.10.2017 um 19.30 Uhr trifft sich der historische Gesprächskreis unter der Leitung von Sigrid Theen im Wiedenbrücker Schule Museum. Diesmal wird der Verler Heimatfreund und Haus-und Familienforscher Michael Erichreineke zu Gast sein. Er wird seine Arbeit und die von ihm genutzten digitalen Arbeitsinstrumente vorstellen. Sicher sehr interessant für Heimatforscherinnen und Heimatforscher. Gäste sind herzlich Willkommen.

→ Keine KommentareTags: Historischer Gesprächskreis

Heimatvereinsschulung an der neuen Museumskasse

30. September 2017 · Keine Kommentare

Der Andrang war groß, als Manfred Schumacher und Arnold Bergmann die erste Schulung an der neuen Museumskasse für die Aufsichtskräfte durchführten.
Fast 30 Damen und Herren, die zum Teil seit mehr als 9 Jahren den Museumsdienst an der Kasse und als Aufsicht ausübten meldeten sich an.
Der interessante Museumsdienst, der meist in 2er Teams ausgeführt wird, beinhaltet auch die Kassierung der Eintrittsgelder von den Museumsbesuchern.
Dadurch ist die Museumskasse ein wichtiges Arbeitsinstrument. Die neu angeschafte Kasse wurde notwendig, da das Vorgängermodell in die Jahre gekommen war und den aktuellen Anforderungen nicht mehr entsprach.

Bild: Schulung an der neuen Museumskasse

Die Tätigkeiten der Museumskräfte beinhaltet die Öffnungszeit zur Zeit Samstags und Sonntags von 15 bis 17 Uhr ehrenamtlich zu übernehmen und den Museumsgäste Informationen und Auskünfte zum Museum und seinen Abteilungen zu geben.

Bild:Praktische Übung an der neuen Kasse

Daher ist der Aufsichtsdienst ideal für Damen und Herren, die sich für Geschichte interessieren und gerne mit Menschen in Kontakt kommen. Für neue Interessenten wird von erfahrenen Kräften eine gründliche Einführung gegeben. Wer Zeit und Lust hat das Aufsichtsteam zu verstärken, kann gerne bei den erfahrenen Kräften hospitieren. Das Engagement der Heimatvereinsmitglieder ist unentgeldlich und rein ehrenamtlicht.
Wer interesse an dieser geselligen und interessanten Aufgabe hat, oder vielleicht sogar Museumsführungen übernehmen will, kann sich gerne beim Vorstand des Heimatvereins melden.

→ Keine KommentareTags: Allgemeines

Traditionelle Herbstfahrt zum Pickertessen

13. September 2017 · Keine Kommentare

Der Heimatverein Reckenberg fährt auch in diesem Jahr wieder zu einem geselligen Pickertessen. Der Termin ist Samstag, der 14. Oktober 2017. Abfahrt vom Haltepunkt Petermann um 13.15 Uhr, an der Reitbahn ist um 13.30 Uhr. Um Anmeldung bis zum 10.10.2017 wird gebeten:

Anmeldungen und Informationen bei Familie Bremehr, 05242 – 7070, bis zum 10. Oktober 2017

→ Keine KommentareTags: Tagesfahrten und Reisen

Theaterfahrt des Heimatvereins nach Gütersloh

12. September 2017 · Keine Kommentare

Die diesjährige weihnachtliche Theaterfahrt geht ins Stadttheater nach Gütersloh. Dort wird die märchenhafte Weihnachtsrevue Ivushka besucht. Bei dem Ziel heißt es schnell sein, 2014 war die Fahrt ganz schnell ausgebucht.

Die opulent ausgestattete Show IVUSHKA lässt vor einer verträumten Winterlandschaft, den Zauber der Zarenzeit wieder auferstehen. Aus Freude am Musizieren, Singen und Tanzen, verbunden mit Traditionsbewusstsein, fanden sich vor sechsundvierzig Jahren zahlreiche Absolventen und Dozenten der Tambower Musikhochschule zusammen und gründeten das Ensemble IVUSHKA., was übersetzt „Das Weidenbäumchen“ bedeutet. Spektakulär und akrobatisch mit Peitschenknallen und Sprüngen, wie rückwärts in den einarmigen Handstand, präsentieren sich die Tänzer in Perfektion. Kunstvoll, rasant und rhythmisch sind die stepptanzartigen Szenen. Die graziösen Tänzerinnen stehen ihren männlichen Kollegen in nichts nach. Die mit Anmut vollführten Pirouetten sind für sich schon eine Augenweide. 

Das Staatsensemble IVUSHKA, das man die „charmantesten Botschafter Russlands“ nennt, kommt auf Einladung des Forums Russische Kultur  am Mittwoch, 20. Dezember 2017, zum neuten Mal nach Gütersloh. Der Auftritt im großen Saal der Stadthalle beginnt um 19.00 Uhr mit einem teils neuen Programm. Die Künstler kommen aus der zentralrussischen Stadt Tambow. Ihr Leiter Prof. Dr. Alexander Popovitschev ist Ehrenmitglied des Forums.

Der Heimatverein Wiedenbrück fährt am Mittwoch, den 20.12.2017 um 18.15 Uhr ab Parkplatz an der Reitbahn gemeinsam nach Gütersloh. Anmeldungen und Infos nimmt ab jetzt Margot Piorkowski Tel. 05242 377 646 entgegen.

 

Als kleinen Vorgeschmack hier ein Videomitschnitt einer Revue:

 

→ Keine KommentareTags: Tagesfahrten und Reisen