Heimatverein Wiedenbrück-Reckenberg e.V.

Johannisfeuer des HV Rheda und weitere Termine

24. Juni 2016 · Keine Kommentare

Die Heimatfreunde des Heimatvereines Rheda laden zum traditionellen Johannisfeuer am Freitag, den 24. Juni 2016 ein. Das Feuer wird auf dem Hof von Walburga und Heinz Falkenreck am Tecklenburger Weg 5 angefacht. Der Hof liegt (von Rheda kommend) in der Verlängerung der Pixeler Straße kurz hinter der der Umgehungsstrasse auf der linken Seite.
Es wird bei passendem Wetter ab 19 Uhr an den Fischteichen los gehen. Das Feuer wird ab etwa 20.30 Uhr angefacht. Bernhard Reckhaus wird auf dem Schifferklavier die passenden Fahrtenlieder intonieren. Wer nicht Textsicher ist, sollte seine „Mundorgel“ aus den 60iger Jahren im Gepäck haben… Für Getränke und Grillwürstchen ist gesorgt.

Als Hinweis auf die Veranstaltungen die für alle Heimatfreundinnen und Freunde offen sind: [Mehrlesen →]

→ Keine KommentareTags: Allgemeines

Westfalentag am 25. Juni 2016 in Hagen- Motto Heimat suchen – Heimat finden

22. Juni 2016 · Keine Kommentare

Zum Westfalentag treffen jedes Jahr auf Einladung des Westfälischen Heimatbundes (WHB) Hunderte von Heimatfreunden zusammen. Sie engagieren sich als Mitglieder von Heimatvereinen, als Orts- und Kreisheimatpfleger oder interessierte Einzelne für den Erhalt des westfälischen Kulturerbes und beteiligen sich aktiv an der Gestaltung von Heimat.

Plakat Heimattag Hagen Bildquelle: Plakat des Heimattages

In diesem Jahr steht das Treffen im Zeichen eines höchst aktuellen und gegenwärtigen Themas: Unter dem Motto „Heimat suchen – Heimat finden“ geht es um Zuwanderung und Integration in historischer und zukünftiger Perspektive. In den Eingangsstatements wird die Frage aufgeworfen, inwiefern Flüchtlinge eine Chance für die Wirtschaft sein können (Dr. h.c. Hans-Peter Rapp-Frick, Hauptgeschäftsführer der SIHK), gefolgt von einem Rückblick auf die Hagener Zuwanderungsgeschichte der letzten Jahrhunderte (Michael Eckhoff, Stadtheimatpfleger Hagen). In der anschließenden, von WDR-Moderator Michael Brocker geleiteten Diskussionsrunde, kommen neben Experten wie dem Hagener Oberbürgermeister Erik O. Schulz und Wilhelm Kulke, Kurator der Ausstellung „Vom Streben nach Glück“ über westfälische Amerikaauswanderer, auch in der Heimatarbeit engagierte Menschen aus Westfalen zu Wort, die über ihre praktischen Erfahrungen in der Integrationsarbeit berichten werden (Rebecca Brüggemann, Heimatverein Asbeck; Sigrid Mynar, Integrationsprojekt Oberveischede).

Am Nachmittag erhalten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus ganz Westfalen auf zehn Exkursionen die Gelegenheit, die kulturelle Vielfalt Hagens kennenzulernen. Heimat suchen – Heimat finden, am 25. Juni 2016 in Hagen statt [Mehrlesen →]

→ Keine KommentareTags: Allgemeines · Arbeitskreis Heimatmuseum

Plattdeutscher Krink macht Sommerpause

21. Juni 2016 · Keine Kommentare

Der Plattdeutsche Krink wünscht einen schönen Sommer:
Krink Ferienzeit

→ Keine KommentareTags: Plattdeutscher Krink

Interessanter Vortrag über Fachwerkschnitzereien

25. Mai 2016 · Keine Kommentare

Der Landschaftsverband Westfalen Lippe lädt alle Besucher des Freilichtmuseums Detmold am Samstag und Sonntag, den (4./5.6.) ein, den Restauratoren über die Schulter zu schauen. Dort kann man anhand von geschickten Holzbildhauern sehen, wie die Schnitzereien in die Balken der Fachwerkhäuser kommen. Dass diese häufig mehr sind als bloße Zierde und wie genau Fachwerkschnitzereien an Giebeln entstehen, das erläutert Holzbildhauer Wolfgang Koch kommende Woche Samstag und Sonntag (4./5.6.) im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Jeweils von 11 bis 17 Uhr zeigt er im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), wie Bildhauer Buchstaben und Symbole in Holz einarbeiten. Die Vorführungen zur Fachwerkschnitzerei finden im Handwerkerhaus aus Blomberg im Paderborner Dorf des Museums statt und sind, abgesehen vom Museumseintritt, kostenlos.

Fachwerkschnitzerei

Bildquelle:Holzbildhauer Wolfgang Koch führt im LWL-Freilichtmuseum Detmold vor, wie Fachwerkschnitzereien an Häusergiebeln entstehen. Foto: LWL/Sánchez

→ Keine KommentareTags: Allgemeines

Kreisheimattag in Rheda-Wiedenbrück am Samstag, den 4.5.2016

24. Mai 2016 · Keine Kommentare

Der Kreisheimatverein Gütersloh freut sich auf den nächsten Kreisheimattag in Rheda-Wiedenbrück. Der findet am Samstag, 4. Juni 2016 statt. Alle Heimatfreunde und Heimatfreundinnen und alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen. Aus Anlass des Jubiläums 400 Jahre Domhof findet die Veranstaltung auch dort im Stadtteil Rheda statt.

Wappen_der_Stadt_Rheda-Wiedenbrück.svg Bildquelle: Wappen der Stadt Rheda-Wiedenbrück, Quelle Wikipedia, Stadt Rheda-Wiedenbrück

Folgendes Programm ist vorgesehen:
ab 13.00 Uhr Eintreffen im Rhedaer Schlossgarten, Steinweg. Parkmöglichkeiten in den Parkdecks „Domhof“ (Am Domhof/Ecke Schloßstraße) und „Drostenhof“ (Schulte-Mönting-Straße/Ecke Am Domhof)

13.30 Uhr Begrüßung durch Prof. Dr. Ernst Albien, Heimatverein Rheda, an der Orangerie im Schlossgarten
anschl. wahlweise Schlossführung mit Kutschenmuseum oder Führung durch die Altstadt von Rheda mit Leinewebermuseum

15.00 Uhr Kaffee und Kuchen im Domhof
1. Begrüßung durch den Vorsitzenden des Kreis Heimatvereins Gütersloh, Herr Dr. Rolf Westheider
2. Grußworte der stellv. Landrätin des Kreises Gütersloh Frau Dr. Christine Disselkamp und des Bürgermeisters bzw. seiner Stellvertretung der Stadt Rheda-Wiedenbrück
3. Der Heimatverein Rheda stellt sich vor
4. Zusammenarbeit der Heimatvereine mit Museen und Sammlungen
5. Verschiedenes aus den Heimatvereinen

Wappen des KHV Gütersloh Bildquelle: Wappen des Kreisheimatvereins Gütersloh

Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 30. Mai 2016 bei:
• Martin Wedeking, HV Rheda; Mail: info@heimatverein-rheda.de
• Dr. Rolf Westheider, Tel. 05241-26685; Mail: info@stadtmuseum-guetersloh.de

Vorstand des Kreisheimatvereins Gütersloh:
Vorstand: Vorstand: Dr. Rolf Westheider (Vorsitzender), Martin Maschke (Kreisheimatpfleger), Román Doblado, Siegfried Kornfeld, Regina Bogdanow, Martin Wedeking

→ Keine KommentareTags: Allgemeines

Internationaler Museumtag am Sonntag, den 22.5.2016

20. Mai 2016 · Keine Kommentare

Es ist wieder internationaler Museumstag in Deutschland und an ganz vielen Stellen in Europa. Fast alle Museen des Landes und weit darüber hinaus machen mit und man kann überall meist ein besonderes Programm erleben.
Den besten Überblick gewinnt man auf der direkt für diesen Tag eingerichteten Seite. www.museumstag.de Dort sind auch mit einem Suchfeld die Orte und Städte verzeichnet, die an diesem Tag etwas zu bieten haben.
Für Rheda-Wiedenbrück sind das Wiedenbrücker Schule Museum und das Radio- und Verstärkeramt und Museum eingetragen.
Viel Spaß beim Museumstag!

museumstag-logo

→ Keine KommentareTags: Wiedenbrücker Schule

Rundschreiben Heimatvereins Rheda – Radtour, Wanderung, Kreisheimattag

20. Mai 2016 · Keine Kommentare

Die Heimatfreunde aus Rheda haben mehrere nette Termine anzubieten, die vielleicht auch für uns interessant sind:

Die zweite Radtour des Jahres 2016 startet heute, Freitag, den 20.05.2016 um 13.00 Uhr ab dem Werlplatz in Rheda. Unter der Leitung von Friedhelm Pieske geht es in Richtung Boker Kanal. Eine Einkehr ist in der Gaststätte Wöstemeier geplant. Mitglieder und wie immer auch Gäste sind herzlich zur Radtour eingeladen.

Eine Frühlingswanderung findet am Samstag, den 21.05.2016 ab 8.30 Uhr im Bahnhof Rheda. Ziel ist Borghorst im Münsterland. Mit dem Zug (Abfahrt 8.40 Uhr Gleis 3) geht es zunächst über Herzebrock und Münster nach Borghorst im Münsterland. Unser Wanderleiter Thomas Goldmann hat eine etwa 9 km lange, weitgehend ebene Strecke ausgesucht, die zwischen den Bahnhöfen von Borghorst und Burgsteinfurt durch das ausgedehnte Waldgebiet von Buchenberg und Bagno führt. (Der Bagno ist ein im 18. Jahrhundert angelegter Lustgarten und „Freizeitpark“ der Grafen von Bentheim-Steinfurt, in dem auch heute noch einiges aus dieser Zeit zu betrachten ist. Legendär ist der Konzertsaal dort.)

Konzerthalle Bagno-Park, aus Wikipedia

 

Rastmöglichkeiten gibt es in der Gastronomie im Bagno-Park oder in der Altstadt von Burgsteinfurt am Ende der Tour. Die Rückfahrt ist so geplant, dass wir bis 19.22 Uhr wieder zurück in Rheda sind. Neben gutem Schuhwerk und passender Kleidung sollten Sie sich Proviant für unterwegs mitnehmen. Als Kostenbeitrag für die Fahrt werden 12 € kassiert. Bitte melden Sie sich kurz bei M. Wedeking unter 05242/906476 an.

Wer zu Hause bleibt, muß auf kulinarische Freuden nicht verzichten, da ebenfalls an diesem Wochenende, Samstag 21.05. und Sonntag 22.05.2016, auf dem Rathausplatz in Rheda das Internationale Kulturfest statt. Der Heimatverein Rheda ist dort wieder mit einem Stand vertreten.  Start am Samstag ab 11.00 Uhr und am Sonntag ab 12.00 Uhr.

Kulturfest-RhedaBildquelle: Historisches Plakat des Kulturfestes

Die beiden Heimatvereine Rheda und Wiedenbrück-Reckenberg richten gemeinsam den nächsten Kreisheimattag am Samstag, den 4. Juni aus. Aus Anlass des Jubiläums 400 Jahre Domhof findet die Veranstaltung auch dort statt. Zunächst gibt es für die Teilnehmer/innen zwei Führungen, eine im Schloss und eine andere durch die Rhedaer Altstadt. Beginn ist um 13.30 Uhr an der Orangerie im Schlossgarten. Wenn Sie teilnehmen möchten, dann melden Sie sich doch bitte ebenfalls bei M. Wedeking an (info@heimatverein-rheda.de).

Die viertägige Herbstfahrt ins Bremische findet vom 30.09. bis 3.10.2016 statt. Wir haben ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt und können noch einige Gäste mitnehmen. Informationen gibt es über die Seite des Rhedaer Vereins. Weitere Informationen erhalten Sie auch bei M. Wedeking, Tel. 05242/906476.

 

 

→ Keine KommentareTags: Tagesfahrten und Reisen

Interessanter Vortrag zu Museen im ländlichen Raum

7. Mai 2016 · Keine Kommentare

Auch wenn das Museum Wiedenbrücker Schule nicht im ländlichen Raum im klassischen Sinne liegt, ist die Bedeutung von Kultureinrichtungen eben für diesen imens wichtig. Ein Kenner der Materie kommt nach Gütersloh und wird sicher den einen oder anderen interessanten Gedanken auch für Rheda-Wiedenbrück formulieren.

Vortrag Eyink

Am Donnerstag, den 12. Mai ab 19 Uhr im Kreishaus Gütersloh spricht Prof. Dr. Hagen Eyink, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Abteilung Stadtentwicklung, Wohnen, öffentliches Baurecht, Referat kleinere Städte in ländlichen Räumen, Grün in der Stadt. Der Eintritt ist frei.

→ Keine KommentareTags: Allgemeines

Traditioneller „Emmausgang“ des Heimatvereins in Rietberg

3. April 2016 · Keine Kommentare

Der traditionelle „Emmausgang“ des Heimatvereins Wiedenbrück-Reckenberg fand in diesem Jahr am Ostermontag, 28. März in Rietberg statt.

HV_WD_Emmausgang_2016

Bildunterschrift: Teilnehmer des „Emmausgangs“ des Heimatvereins Wiedenbrück-Reckenberg vor der Klosterkirche St. Katharina in Rietberg.

Bei gutem Wetter reisten etwa 30 Heimatfreunde in Fahrgemeinschaften an. Nach Ankunft in Rietberg folgte ein Gang über den Stadtwall am Stadtgraben entlang, bis zur Müntestraße. Dort folgte eine Besichtigung der evangelischen Kirche und der „Münte“ (Haus Tenge). Es schloss sich ein Besuch der Häuser Bartscher (heute Seppeler), Rieländer und Monitillo an.

Nach Einnahme eines kräftigen Frühstücks im Café Münte wurde der Gang über die Stadtwälle fortgesetzt. Alle Teilnehmer zeigten sich von der (vor einigen Jahren erfolgten) Neugestaltung dieses Bereiches begeistert. Der Weg führte am Südtor vorbei, mit einem Abstecher zum Drostengarten, bis zum alten Klostergarten, der früher den örtlichen Franziskanern als Ort der Stille und Meditation diente. Heute beherbergt er Bronzeskulpturen des einheimischen Künstlers Dr. Wilfried Koch. Den Abschluß bildete eine Besichtigung der Klosterkirche und des Kreuzgangs unter einheimischer Führung.

→ Keine KommentareTags: Tagesfahrten und Reisen

Ausstellung Anton Waller und die Wiedenbrücker Schule

14. März 2016 · Keine Kommentare

Der Heimatverein Wiedenbrück zeigt im Museum Wiedenbrücker Schule eine Ausstellung zum Maler Anton Waller.

HV Waller 1

Bildquelle: Ausstellungsimpressionen

Dahinter verbirgt sich eine erstaunliche Künstlerkarriere die auch über lange Jahre in Wiedenbrück Station machte und im Stadtgebiet und im gesamten Kreis Gütersloh viele Spuren hinterlassen hat.

Anton Waller (1861-1934) stammte aus einer böhmischen Künstlerfamilie und studierte in München und Wien erst Bildhauerei später Malerei.

Hv Waller 2

Bildquelle: Ausstellungsimpressionen

Auf Empfehlung des erfolgreichen Bildhauers  und Akademie-Professors Caspar Ritter von Zumbusch, der aus Herzebrock stammte, erweiterte Waller seine Studien und Kenntnisse in Lehraufenthalten in Wiedenbrück. Dort lernte er bei den erfolgreichen und international anerkannten Malern und Bildhauern der Wiedenbrücker Schule. Bei Goldkuhle in der Sparte Bildhauerei bei Greve in Sachen Malerei.

Auch gründete Waller in Wiedenbrück seine Familie und vier seiner 6 Kinder wurden in Wiedenbrück geboren.

 

Anton Waller

Bildquelle: Heimatverein Wiedenbrück, Porträt Anton Waller

Ab 1901 ging der vielbeschäftigte und gefragte Maler für sakrale Themen und Kirchenausmalungen nach Düsseldorf. Trotzdem behielt er guten Kontakt nach Wiedenbrück und wurde vielfach für sakrale Aufträge gewonnen.

Der Kreuzweg in St. Aegidius stammt von ihm. 1901 hat er ihn geschaffen. 1910 kam der Kreuzweg in St. Clemens dazu. Auch in der Herzebrocker Pfarrkirche war er tätig und schuf u.a. den Rosenkranzaltar, der heute noch in modifizierter Form dort zu finden ist.

Die Ausstellung zeigt einen kleinen Ausschnitt aus einer großzügigien Schenkung der Familie Waller an den Heimatverein.

Hv Waller 3

Bildquelle: Manfred Schumacher, Dr. Werner Rulf als Mitglied der Familie Waller, Alfons Brielmann

Sechs Kreuzwegstationen sind als original Zeichnungen,( Entwürfe Kohle auf Papier in der Größe 1:1 ) zu sehen. Dazu gesellen sich noch die farbig ausgeführten Kreuzwegstationen als Fotografien. So kann der Betrachter die Entwurfszeichnung und die Original direkt vergleichen.

Die Ausstellung Anton Waller und die Wiedenbrücker Schule ist zu besonderen Öffnungszeiten vom 16.3. bis zum 2.4.2016 im Wiedenbrücker Schule Museum zu sehen:

Mittwoch  9-12 Uhr und 15-17 Uhr

Donnerstag 15-17 Uhr

Samstag 15-17 Uhr

Sonntag 15-17 Uhr

Am Karfreitag(25.3.)  und am 1. Ostertag (27.3. Ostersonntag) bleibt das Museum und die Ausstellung geschlossen.

Am 2. Ostertag (28.3. Ostermontag) ist das Museum von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Extra Angebot

Um die Arbeitsweise Wallers noch genauer kennen zu lernen und die Original Kreuzwegstation anzusehen bietet der Heimatverein am Mittwoch, den 23. März ab 17 Uhr eine kostenlose Führung durch die Ausstellung an. Es wird um eine Spende für den Heimatverein gebeten. Die Führung macht Kunsthistorikerin Christiane Hoffmann M.A.

→ Keine KommentareTags: Wiedenbrücker Schule